easy-move-logo_neu
back03

§ 1 “Allgemeine Geschäftsbedingungen”

(1) Es gibt keine Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Nur Statuten. Aber die sind genauso wichtig, wenn nicht sogar noch wichtiger.

(2) Alle Entscheidungen, die den Lotto- und Risikoclub ”easy~move“ betreffen, werden vom Vorstand des Lotto- und Risikoclubs “easy~move“ gerecht, weise und in geheimer Abstimmung getroffen.

(3) Die Statuten werden durch den Vorstand verfasst und beschlossen.

(4) Bis zu diesem Zeitpunkt verpflichten sich neue Mitglieder, diese Statuten ungelesen zu akzeptieren.

(5) Jeder Spieler verpflichtet sich, alle folgenden Regeln der Statuten einzuhalten und zu respektieren, auch wenn diese auf den ersten Blick unsinnig erscheinen.

(6) Jedwede Änderung der Statuten bzw. eines Paragraphen der Statuten bedarf einer 3/3 Mehrheit.

(7) Werden irgendwelche Strafen, in der Regel Geldstrafen (vollständige Auflistung § 7), fällig, sind diese sofort zu entrichten. Aus diesem Grund hat jeder Spieler entweder Kleingeld bei sich oder, wenn er denkt, er müsse sich mal so richtig austoben, kleine, nicht aufeinanderfolgend nummerierte, Scheine. Hat einer kein Geld dabei, legt der Ausrichter aus - zu 10 % Zinsen pro Tag.

(8) Das Strategiespiel Risiko ist dazu da, Spass zu haben. Deshalb: eine Gehirnhälfte mit überflüssigen Informationen vorher abgeben, und die andere Gehirnhälfte mit der Gewinnermentalität inklusive Bauchgefühle einschalten. Priorität 1 ist EASY~MOVE.

     

Aktuelles:

Der dritte und letzte Termin in 2021 wurde bei Jörgl, dem alten San, ausgetragen. Erster Sieger war Michel mit Rot. Klar auf Kurs gegen Gelb. Trotz Hilfe von außen und Michels eigener Orientierungslosigkeit, konnte er das weidwunde Opfer erlegen.

Enttäuscht ließ Schwarz die anderen zurück. Hatte er sich doch geschickt auf die Lauer gelegt und Grün in Sicherheit gewogen. Flink und zahlreich getauscht und grußlos einen nach den anderen vom Brett gewischt. Wenn ihr mich fragt, GENIAL.

 

Unsere Link-Empfehlung für diese und nächste Woche:
Hasbro das Spieleimperium und
die berühmt-berüchtigte
Risiko-Gruppe aus Lorsch, auch wenn die Webseite irgendwie in einem Zeitloch hängt.
 

Vorschau:

In 2022 ist der 11. Februar als möglicher neuer Risikotermin angesetzt. Frage ist nur, ob Rado kann und ob es eine neue Virusvariante gibt, die alles zunichte macht. Keep the finger crossed.